FANDOM


DiskussionBearbeiten

An dieser Stelle folgt in den nächsten Kapiteln eine Ausarbeitung zu Luhmanns (viel kritisierten) Technik-Begriff. Dabei wäre es auch angebracht, darüber zu diskutieren und weitere Erkenntnisse und Anschlussforschungen mitaufzunehmen und ggf. auch Kritiken zu sammeln. (Fargurd 23:12, 30. Mai 2012 (UTC))

Unterkapitel Technik (in: Die Gesellschaft der Gesellschaft)Bearbeiten

Luhmann hält fest, dass in einer immer weiter differenzierten Gesellschaft eine steigende Komplexität bewältigt werden muss und formuliert zuerst den Begriff der "evolutionären Errungenschaft". (vgl. [1]) Dieser macht deutlich, dass sich in einem kontinuierlichen Prozess der Evolution (da die Zeit nicht still steht), Dinge bewähren um mit der Komplexität umzugehen.

"Man kann deshalb so weit gehen, Technik (technology, Technisierbarkeit usw.) als Steigerungsform evolutionärer Errungenschaften aufzufassen, als Herausformung dessen, worauf es vor allem ankommt."[2]

"Daß technische Arrangements in der gesellschaftlichen Evolution präferiert werden, scheint vor allem damit zusammenzuhängen, daß sie, obwohl es um artifizielle Objekte geht, Konsens einsparen." [3]


Umweltrisiko und Politk (aus dem Sammelband Protest)Bearbeiten

Luhmann steigt in diesem Aufsatz mit seiner "klassischen" Definition von Technik ein: "Technik soll im folgenden als funktionierende Simplifikation kausaler Zusammenhänge verstanden werden. Das bedeutet, daß Technik mit Hilfe einer Grenze installiert wird, die den kontrollierbaren Kausalbereich vom nicht kontrollierbaren Kausalbereich trennt. Mit einigem Recht kann man daher auch von kausaler Schließung und strikter Kopplung von Ursachen und Wirkungen sprechen."[4]

Im weiteren führt er eine weitere Unterscheidung innerhalb der Technik ein. Unklar bleibt hingegen, mit welchem Kriterium er diese Unterscheidung vornimmt:

  1. Kalkulation als Transformation von Zeichen
  2. "Der andere Fall betrifft materielle Realisationen der Technik, also ihren Einbau in die Umwelt des Gesellschaftssystems." [5]

Die in der zweiten Unterscheidung differenzierten Maschinen interessieren ihn in der weiteren Argumentation.

Mithilfe der Technik zweiten Typs manipuliert die Gesellschaft ihre Umwelt(und zwar auch auf eine Weise, die nicht durch Kommunikation zu beeinflussen ist), und dies bereits während ihrer Installation. [6]


Kapitel Technik (aus dem Buch Organisation und Entscheidung) Bearbeiten

(bisher nur als Rohdaten/Ausarbeitung, bei Schwierigkeiten bitte neu formatieren, nachschlagen oder warten, bis der Artikel überarbeitet wurde ;) Zahlen am Anfang der Zeile = Seite des Buches

361 Organisation als "Form sozialer Kooperation",  

364 Identität des Wortes "Technik" Definition als feste Kopplung kausaler Elemente Festlegung, auf welcher "operativen Basis Techniken realisiert werden sollen: psychische, chemische, biologische oder soziale." --> technische Apparate als "Gegebenheit" der Umwelt des Kommunikationssysstems oder Form mit der Kommunikation Anschlüsse ermöglicht oder ausschließt.  organisatorische Ebene: "Sanktion des Nichtfunktionierens", "einschränkende Erwartungen"  

365 gegen eine Vorstellung der technischen Determination der Organisation(sformen)  

366 Maschinentechnik: menschlicher Körper als Energie = Arbeit Computer: unsichtbare Maschine, im Verlauf des Arbeitens veränderbar  

367 feste Kopplung der technisch bestimmten Operationen entspr. unter Zeit(druck) sofortige Kopplung Systeme und Störungsreaktion  

369 Unterscheidung riskante Technologie und Großtechnische Systeme (GTS) (Verkehr, Elektrizität, Telekommunikation, Informationsversorgung) - redundante Kapazitäten  Kompetenzen der Organisation "für das Überbrücken von situativ auftretenden Schwierigkeiten", aber Umstellung auf Computersteuerung  politische Verantwortung für technische und organisationale Systeme <-> organisationale Ziele  strikte Trennung zwischen öffentlich und privat aufgelöst --> neue Sozialsysteme  

370 "technologische Imperative"  Definition Technik: "feste Kopplung von kausalen Elementen, gleichviel auf welcher materiellen Basis diese Kopplung beruht." - menschliches Verhalten eingeschlossen (automatischer Ablauf vorausgesetzt, keine Unterbrechung durch Entscheidungen)  

371 Reichweite von Technik: nicht an Materialität der gekoppelten Operationen ablesbar "Technik kann, anders gesagt, aus ganz heterogenen Elementen funktionierende Netzwerke bilden, sofern nur die strikte Kopplung gelingt." Einbezug von (menschlicher) Wahrnehmung und Motorik  technische Kopplung: eingerichtet, dann folgt Ursache(nkomplex) A immer Wirkung B oder Information A immer Entscheidung B  feste Kopplung: auch bei mechanischen und elektronischen Maschinen (Softwaretechnologie)  

372 "Feste Kopplungen ermöglichen im Umgang mit Technik eine erhebliche Vereinfachung" "Vor allem reduziert Technik Konsensbedarf." (Funktionieren wird vorausgesetzt, und auch Voraussetzung, dass anderer das Funktionieren voraussetzen)  "[...] Technik spaltet Konsensfragen in Probleme der Zwecke und Probleme der Mittel" --> Suchen nach optimalem Verhältnis von Zwecken/Mitteln  Berechenbarkeit der notwendigen Ressourcen, Spezialisierung und das Überlassen von Aufgaben(bereichen) an Spezialist*innen  

373 Störungen (je nach Aufwand) erkennbar und ggf. behebbar, zeigen somit, was nicht funktioniert und verändert werden muss  Einsatzbedingungen der Technik durch die Technik (Transparenz) --> bedeutet: "Man weiß oder kann feststellen, welches Problem sie zu lösen bestimmt war und kann von da aus nach funktionalen Äquivalenten suchen."  Fazit aus den Vorteilen von Technik: Bedingung der Möglichkeit für Hierarchiebildung - Nichttechnisierbare Arbeitsvollzüge bleiben in Interaktionen unter Anwesenden (undurchsichtiges Geschehen, nicht oder schlecht(er) kontrollierbar)  

374 Theorem selbsterzeugter Unwissenheit (s.o. keine technische Determination der Orga.) Anstieg der Unsicherheit bei Technisierung  lose Kopplung zur Fortsetzung der Reproduktion (des Systems) unter komplexen Bedingungen (kein A -> B mehr mgl.) - Unsicherheitsabsorption  feste Kopplungen sind im jeweiligen System eingebettet, dass aus _noch_ robusteren Bedingungen der Reproduktion besteht  Technik funktioniert =! Robustheit  feste Kopplung: Begrenztheit der Diagnose- und Lernanforderungen  

375 Organisationen, die "Arbeitsvollzüge technisieren", sind darauf angewiesen, neben den festen Kopplungen (Technik/Technologie) auch lose Kopplungen mitzuproduzieren, für Überwachungsmaßnahmen, Veränderungen, Problembehebung, etc. - nebeneinander und miteinander verbunden - Entscheiden für eine Technik, Überprüfung, welches Netzwerk loser Kopplungen dafür geeignet ist (oder umgekehrt?)  

376 Technik/Technologie erzeugt im System neue Beobachtungsperspektiven (Selbst/Fremd) und schafft neue Anschlussmöglichk. durch neue Selbstbeschreibungen (s.o. welche feste zu welcher losen Kopplung) "Die Schlussfolgerung kann nur sein, dass das Automatisieren von Entscheidnungen auf einer operativen Ebene zu mehr Entscheidungen auf anderen Ebenen führt." - Definition Organisation

Literaturangaben

Luhmann, Niklas. “Technik.” In Organisation und Entscheidung, 361 – 379. Wiesbaden: VS, Verl. für Sozialwiss., 2006.

QuelleBearbeiten

  1. Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1997, ISBN 3-518-58240-2, S.517
  2. Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1997, ISBN 3-518-58240-2, S.517
  3. Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1997, ISBN 3-518-58240-2, S.518
  4. Luhmann, Niklas: Protest: Systemtheorie und soziale Bewegungen. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1996, ISBN 3-518-28856-3, S.163f.
  5. Luhmann, Niklas: Protest: Systemtheorie und soziale Bewegungen. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1996, ISBN 3-518-28856-3, S.164.
  6. Luhmann, Niklas: Protest: Systemtheorie und soziale Bewegungen. 1.Aufl., Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1996, ISBN 3-518-28856-3, S.164f.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki